Wunderbare Schattenzeiten

Warum ein Sonnenschirm manchmal zu wenig ist. Und wie gute Nachbarschaft Probleme lösen kann.
E

in elegantes Haus mit einem umwerfenden Blick über die Stadt. Dazu eine Terrasse, die sich wirklich sehen lassen kann. Familie O. konnte mit ihrer Immobilie rundum zufrieden sein. Allein der Pool mit Aussicht sorgte bei den ankommenden Besuchern schon für Bewunderung. Dazu die stilvollen Outdoor-Möbel mit echtem Stoff, die die Dame des Hauses selbst vertreibt, und ein gepflegter Cocktail im Schatten – doch genau da lag das Problem. Die Sonne stand am Nachmittag so tief, dass ihre intensiven Strahlen ungehindert unter dem an sich großzügig dimensionierten Schirm durchgingen. 

„Das Wichtigste für mich war ein kühler Schatten, ohne die Aussicht zu verlieren!“

Kein Verzicht auf Aussicht!

Die wichtigste Anforderung für Familie O. war es trotz Beschattungsanlage die Wunderbare Aussicht genießen zu können. Wichtig war dabei, dass die Markise bei tieferstehende Sonne nicht so schräg gekippt werden muss, dass man sich wie in einem Zelt eingeengt fühlt.

 

Charme statt Schirm

Die Lösung? Als Profi wusste man gleich, dass eine Markise samt angeschlossenem „Schatten-Plus“ in solchen Fällen viel effektiver wirkt als jeder Schirm. Familie O. bekam dann auch Premium-Qualität von Markilux. Das Gestell aus pulverbeschichtetem Aluminium hält locker ein Vierteljahrhundert. Ein Windsensor im Ausfallprofil reagiert bei Vibrationen durch den Wind und fährt die Markise genau dann ein, wenn es sein muss. Aber keine Sekunde früher. 

 

Gut gewickelt

Der Stoff aus Polyester ist dünn und wickelt sich daher besonders gut, er ist glatt und damit wasserabweisend. Das Tuch ist austauschbar und muss nicht gereinigt werden. Das wäre für Familie O. nämlich eine echte Herausforderung. Wer klettert schon gerne mit einer hohen Leiter in seinen schönen Pool, nur um die Markise zu putzen.